Leseabend: Nasrin Siege – Ein Leben auf Reisen

Quand : 23/05/2017 @ 18:30
Où : CITIM, 55 Avenue de la Liberté, 1931 Luxembourg

Von Persien nach Deutschland – Tansania – Sambia – Tansania –Madagaskar – Äthiopien – Deutschland und im Mai 2017 auf Lesereise in Luxemburg! Am 23. Mai wird Nasrin Siege uns von ihrem Leben in verschiedenen[…]

Quand ?
23/05/2017 @ 18:30
2017-05-23T18:30:00+02:00
2017-05-23T18:45:00+02:00
Ou ?
CITIM
55 Avenue de la Liberté
1931 Luxembourg
COmbien ?
Gratuit
Contact :
CITIM
+352 400 427-31
Leseabend: Nasrin Siege – Ein Leben auf Reisen @ CITIM | Luxembourg | District de Luxembourg | Luxembourg

Von Persien nach Deutschland – Tansania – Sambia – Tansania –Madagaskar – Äthiopien – Deutschland und im Mai 2017 auf Lesereise in Luxemburg!

Am 23. Mai wird Nasrin Siege uns von ihrem Leben in verschiedenen Ländern und von ihrer Arbeit als Entwicklungshelferin, Psychotherapeutin und Autorin erzählen. Im Wechsel zwischen Erzählen und Lesen wird sie uns mit „Shirin – Wo gehöre ich hin?“ in das Hamburg der 60iger Jahre mitnehmen, wo sie aufwuchs und mit „Juma, ein Straßenkind aus Tansania“ und ihren anderen Afrikabüchern nach Dar-es-Salaam, Antananarivu und Addis Abeba.

Nasrin Sieges Kinder- und Jugendbücher stehen in engem Zusammenhang mit den Menschen in den Hilfsprojekten, in denen sie sich seit 1994 ehrenamtlich engagiert und die 1996 zur Gründung des Vereins „Hilfe für Afrika e.V.“ führten. Sie wird von den Anfängen ihres Engagements und der Arbeit des Vereins bis heute, vom besonderen Stellenwert der Literatur in der von ihr gelebten Sozialarbeit in den verschiedenen Projekten, vom therapeutischen Effekt des Erzählens, von der Biografiearbeit mit den Straßenkindern berichten.

Mit ihren Büchern „Juma, ein Straßenkind aus Tansania“, „Wenn der Löwe brüllt“ und „Ich kehre zurück, Dadabé“ hören wir die Stimmen der Straßenkinder. Mit den Geschichten der Jugendlichen einer Straßenbücherei in Antananarivu im Buch „Madagaskar – Tage unseres Lebens“ und den Geschichten der Kinder von „Let me be a child“ (Äthiopien) sprechen sie zu uns