SCHEUNEN-KINO

Quand : 15/09/2017 @ 20:30 – 22:30
Où : Bauernhof Gengler-Schroeder, , Rue Fockeschlass, 8386 Koerich, Luxembourg

Wichtige Meldung! Scheunen-Kimo statt Open-Air-Kino in Koerich am kommenden Freitag um 20Uhr30. Aufgrund der widrigen Witterungsverhältnisse wird die Filmvorführung « Der Gesang der Blume » ins Trockene verlegt. Bei  angenehmen Temperaturen wird der Film, der von Action Solidarité Tiers Monde,[…]

Quand ?
15/09/2017 @ 20:30 – 22:30
2017-09-15T20:30:00+02:00
2017-09-15T22:30:00+02:00
Ou ?
Bauernhof Gengler-Schroeder,
Rue Fockeschlass
8386 Koerich
Luxembourg
SCHEUNEN-KINO @  Bauernhof Gengler-Schroeder,  | Koerich | District de Luxembourg | Luxembourg

Wichtige Meldung! Scheunen-Kimo statt Open-Air-Kino in Koerich am kommenden Freitag um 20Uhr30. Aufgrund der widrigen Witterungsverhältnisse wird die Filmvorführung « Der Gesang der Blume » ins Trockene verlegt. Bei  angenehmen Temperaturen wird der Film, der von Action Solidarité Tiers Monde, Klima-Bündnis Lëtzebuerg, der Forstverwaltung und der Gemeinde Koerich organisiert wurde, in der Scheune der Familie Gengler-Schroeder in Koerich vorgeführt, und nicht wie herrkömmlich vorgesehen im Steinbruch Härebësch. 

Die Busnavette fährt wie angekündigt und setzt die Fahrgäste am Bauernhof abMit dem Auto gelangt man bequem zum Anwesen, indem man in Koerich der Ausschilderung folgt und durch die Rue Fockeschlass bis zum Bauernhof durchfährt

Der Film “Der Gesang der Blume” entführt die Zuschauer in den Regenwald und in die Weltanschauung der Indigenen Amazoniens. Gleichzeitig ist er ein Dokument ihres erfolgreichen Widerstandes gegen Erdölfirmen. Der Film “Der Gesang der Blume” dauert 61 min und ist auf Spanisch, Kichwa und Französisch mit deutschen Untertiteln. 

Nach dem Film gibt es in gemütlicher Runde eine warme Suppe und Getränke, um uns mit unseren Gästen Eriberto Gualinga aus Ecuador, dem Regisseur Jacques Dochamps aus Belgien und Camille Gira vom MDDI über den Film und das Leben im Regenwald auszutauschen. 

Weitere Infos bei: Mirador, Tel. 26 39 34 08, mirador@anf.etat.lu